Das Meerauge (Morskie Oko),

  
   Morskie Oko
(photo: S. Pytel)
 

in der Höhe von 1395 m ü. NHN. gelegen, ist das meist besuchte Naturobjekt Polens. Jährlich gelingen hier 700 000 Touristen.

Das Meerauge ist ein Glazialsee, seine Fläche beträgt 34,93ha, er ist ca. 862 m lang und ca. 566 m breit. Sein Becken enthält fast 1 Mio. m3 von kristallklarem Wasser. Eine sehr gute Durchsichtigkeit lässt den Boden auch bei beträchtlicher Tiefe sehen. Am den Ufern ist der Boden mit Felsblöcken bedeckt, in der Mitte lagern Kies, Sand und Schlamm.

Aus dem See fließt der Fischbach (Rybi Potok). Den See nannte man früher Fischsee (Rybie Jezioro) oder Fischteich (Rybi Staw), weil da naturgemäß die Forelle bis heute lebt.

Der See ist in einer Schlucht gelegen, die von zwei Gletschern herausgeschliffen wurde. Diese sind vom höher gelegenen Schwarzen See (Czarny Staw) und vom Tal hinter dem Mönch (Dolina Za Mnichem) geflossen. Im Norden schließt die Endmoräne in einem 20 m hohen Damm das Meerauge.

Das im Gletscherbecken gelegene Meerauge ist durch aufstrebende Gipfel umgeben – vom Osten nach Westen: Siedem Granatów (die Endstrecke von Żabia Grań), Żabi Szczyt Niżni (2098 m), Żabi Mnich (2146 m), Żabia Lalka (2095 m), Niżnie Rysy (2430 m), Rysy (2499 m), Żabi Koń (2291 m), Żabia Turnia Mięguszowiecka (2336 m), Wołowy Grzbiet, Kazalnica Mięguszowiecka (2159 m), Mięguszowiecki Szczyt Czarny (2410 m), Mięguszowiecki Szczyt Pośredni (2393 m), Mięguszowiecki Szczyt Wielki (2438 m), Cubryna (2376 m), Mnich (2070 m), Szpiglasowy Wierch (2172 m), Miedziane (2233 m), Opalony Wierch (2115 m).

Die Aufmerksamkeit ziehen auf sich die Mięguszowieckie Gipfel (Mięguszowieckie Szczyty), die bis auf 1000 m über den Seespiegel emporragen, das riesige Abschüttungsfeld an ihrem Fuß und der aufstrebende Mönch (Mnich) (2070m).

Die Wanderrouten vom Meerauge (Morskie Oko):

  • rot – auf den Rysy. Dauer: ca. 4 Stunden (nur hin),
  • rot – um das Meerauge herum – Dauer: 1 Stunde,
  • blau – über Świstówka ins Tal der Fünf Polnischen Seen – Dauer: 2 Stunden,
  • gelb – über den Szpiglasowa Paß (Przełęcz Szpiglasowa) ins Tal der Fünf Polnischen Seen – Dauer: 4 Stunden.
 
Morskie Oko, Mięguszowieckie Szczyty i Mnich
(photo: S. Pytel)
 


wydrukuj dokument   wyślij znajomemu   ilość wyświetleń 9180
GEMEINDE BUKOWINA TATRZAŃSKA

DIE TATRA

Wo liegt die Tatra?

Geborgenheit

Die Tatra – die Gemeinde Bukowina Tatrzańska

Das Meerauge (Morskie Oko)

Das Tal der Fünf Polnischen Seen

SKISPORT

THERMALBÄDER

REGIONALES ESSEN

UNTERKUNFT

KULTUR